Sportwetten mit Paysafecard sind eine der sichersten Möglichkeiten, im Internet auf Fußballspiele und viele weitere Sportarten zu tippen. Die Nutzung der beliebten Prepaid-Karte ermöglicht es den Wettkunden, die eigenen Ausgaben genau im Blick zu behalten, denn es kann niemals mehr Guthaben auf das Nutzerkonto geladen werden, als auf dem eigenen mypaysafecard-Account vorhanden ist. Paysafecards sind in vielen Supermärkten wie zum Beispiel REWE, Aldi und Netto und auch in Drogerien und an Tankstellen erhältlich. Darüber hinaus ist es auch möglich, die Karten online zu erwerben. Momentan ändert sich aufgrund der neuen Gesetze für die deutschen Wettkunden auch beim Zahlungsverkehr einiges. Sicher ist aber, dass die Paysafecard auch weiterhin eine unkomplizierte und sehr sichere Einzahlungsmöglichkeit bleiben wird und bei vielen Online Buchmachern genutzt werden kann. Wir möchten nun genauer erklären, wie Paysafecard Sportwetten funktionieren und haben für unsere Leser eine Liste der besten Paysafecard Wettanbieter zusammengestellt.

Paysafecard Wettanbieter

5,0 rating
200% Bonus bis zu 100€
5,0 rating
100% Bonus bis zu 150€
4,8 rating
100% Bonus bis zu 100€
4,8 rating
100% Bonus bis 100€
4,8 rating
100% Bonus bis zu 100€
4,8 rating
100% Bonus bis zu 100€
4,8 rating
100% Bonus bis zu 100€
4,8 rating
100% Bonus bis zu 100€
4,8 rating
100% Bonus bis zu 150€ + 20% Cashback
4,5 rating
Bis zu 180€ Bonus

Seriöse Paysafecard Sportwetten Anbieter

Es gibt zahlreiche Wettanbieter, bei denen die Kunden mit der beliebten Paysafecard einzahlen können. Daher ist es in der Regel kein Problem, einen geeigneten Buchmacher zu finden. Bei der Suche nach einem solchen Buchmacher können die Sport-Fans weitere individuelle Kriterien mit einfließen lassen, auf welche sie Wert legen. So ist es zum Beispiel dem einen Wettkunden wichtig, dass eine bestimmte Sportart oder Liga im Wett-Portfolio enthalten ist, während der andere Wert auf die Cashout-Funktion legt, mit welcher laufende Wetten vorzeitig beendet und abgerechnet werden können. Auch das Bonusangebot der in Frage kommenden Bookies spielt natürlich eine Rolle.

Paysafecard Sportwetten

Einzahlungen mit Paysafecard waren früher komplett anonym, da zum Bezahlen nur der 16-stellige Code auf der Karte verwendet wurde. Mittlerweile ist es aber aus verschiedenen Gründen erforderlich, über einen mypaysafecard-Account zu bezahlen, welcher mit dem auf der gekauften Paysafecard befindlichen Guthaben aufgeladen wird. Um einen solchen Account zu eröffnen, müssen die Nutzer einige persönliche Daten angeben, die aber dank strenger Richtlinien gut geschützt und nicht an Unbefugte weitergegeben werden.

Sowohl bei den meisten etablierten Wettanbietern als auch bei vielen neuen Top Sportwetten Anbietern können die Kunden mit der Paysafecard Sportwetten bezahlen. Unter anderem wird diese Zahlungsmethode bei Betano, Neo.bet, bet-at-home und Tipwin angeboten, und auch bei Sportwetten.de, Interwetten und Unibet können die User mit der Prepaid-Karte Geld einzahlen. Drei dieser Paysafecard Wettanbieter möchten wir nun exemplarisch etwas genauer vorstellen.

Betano

Bereits ab einer Mindesteinzahlung von nur 5 Euro können die Tipper bei Betano ihre Sportwetten mit Paysafecard bezahlen. Das Maximum für eine Paysafecard-Einzahlung beträgt 1.000 Euro. Der 2018 gegründete Online Buchmacher hält je nach Saison eine Auswahl aus bis zu 30 verschiedenen Sportarten für seine Kunden bereit, und auch in der Tiefe konnte das Wettangebot bereits in diversen Tests überzeugen. Auch Livewetten sind hier zu guten Quoten möglich. Wie mittlerweile bei allen seriösen Buchmachern muss auch bei Betano die Einzahlung mit der Paysafecard über einen mypaysafecard Account erfolgen, welcher unkompliziert und schnell online eröffnet werden kann.

Neue Kunden erhalten bei Betano bereits für die Registrierung einen Freiwette im Wert von 15 Euro, und auf die erste Einzahlung gibt es ebenfalls einen tollen Bonus. Diese wird nämlich vom Buchmacher verdoppelt, wodurch die User bis zu 100 Euro Bonusguthaben zusätzlich erhalten und so natürlich entsprechend mehr Wetten platzieren können.

Betano Bonus

Tipwin

Mit 10 Euro ist die Mindesteinzahlung für Paysafecard Sportwetten auch bei Tipwin recht niedrig, so dass auch dieser Wettanbieter gut für User geeignet ist, die nur wenig Geld bei ihren Sportwetten riskieren möchten. Da eine Einzahlung bis zu maximal 1.000 Euro betragen darf, wird hier das volle Spektrum der Paysafecard-Zahlungen abgedeckt, so dass auch höhere Wetten möglich sind. Die Einzahlung erfolgt über mypaysafecard und ist mit wenigen Klicks erledigt. Das Geld ist sofort auf dem Wettkonto verfügbar.

Mit der ersten Einzahlung schreibt Tipwin seinen Neukunden automatisch einen Bonus von 100% bis zu 100 Euro gut. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass der Kunde sein Wettkonto bereits verifiziert hat. User mit noch nicht verifiziertem Account erhalten bei der ersten Einzahlung keinen Neukundenbonus, können diesen dann aber bei der ersten Einzahlung nach der Verifizierung in Anspruch nehmen.

Tipwin besitzt bereits 10 Jahre Erfahrung mit Online-Sportwetten, was sich sowohl beim Service als auch beim Wettangebot zeigt. Beendete Wetten werden schnell abgerechnet, und die Wettgewinne können sofort auf dem Account der Kunden gutgeschrieben werden. Dies gilt sowohl für die regulären Wetten, die vor dem Spiel abgeschlossen werden, als auch für die sehr beliebten Livewetten, die bei Tipwin in großer Zahl verfügbar sind.

bet-at-home

Dieser österreichische Buchmacher wurde bereits im Jahr 1999 gegründet und zählt damit zu den ältesten Anbietern im Online-Sportwetten-Geschäft. Dank regelmäßiger Aktualisierungen und dem großen Engagement der Betreiber des Unternehmens ist das Angebot aber keineswegs veraltet, sondern immer auf dem neuesten Stand. Die Kunden können auf etwa 25 verschiedene Sportarten tippen, und auch Livewetten sind bei bet-at-home rund um die Uhr verfügbar.

Die Mindesteinzahlung bei bet-at-home beträgt nur 10 Euro, was auch für die Paysafecard Sportwetten Einzahlung gilt. Als Maximum wurde der bei den meisten Buchmachern für Paysafecard Sportwetten geltende Betrag von 1.000 Euro festgelegt. Auch ein Neukundenbonus ist bei diesem Wettanbieter vorhanden. Dieser beträgt 50% bis zu 100 Euro und kann im Wettkonto mit dem Bonuscode „WILLKOMMEN“ aktiviert werden. Dies muss spätestens 30 Tage nach der ersten Einzahlung geschehen, andernfalls verfällt das Bonusangebot. Das zusätzlich von bet-at-home auf dem Bonuskonto bereitgestellte Guthaben kann sowohl für den Prematch-Bereich als auch für die Livewetten verwendet werden.

Sportwetten mit Paysafecard: Vor- und Nachteile

Ein früher häufig genannter Vorteil von Paysafecard Sportwetten war die hohe Anonymität dieser Zahlungsmethode. Mittlerweile sind Einzahlungen mit der Paysafecard zwar nicht mehr komplett anonym, da dies nach den neuen gesetzlichen Bestimmungen nicht mehr möglich ist, trotzdem profitieren die User auch weiterhin davon, dass sie beim Zahlungsvorgang keine persönlichen Bankdaten oder ähnlich sensible Informationen angeben müssen. Das mit der Paysafecard auf den mypaysafecard-Account eingezahlte Geld wird dort sicher gespeichert und kann jederzeit beim Online Buchmacher eingezahlt werden.

Die schnelle Transaktionsgeschwindigkeit ist ein weiterer Vorteil. Die Paysafecard Sportwetten Einzahlung dauert nur wenige Sekunden, und das eingezahlte Guthaben steht sofort zum Wetten zur Verfügung. Dies macht die Paysafecard auch für spontane Tipper zu einer geeigneten Zahlungsmethode. Sogar Einzahlungen über das Smartphone sind mit der Paysafecard kinderleicht.

Da der mypaysafecard-Account nicht überzogen werden kann, können Wettkunden die Prepaid-Karte nur verwenden, wenn sich der einzuzahlende Betrag auf dem Account befindet. Dies wird von Kritikern der Methode oft als Nachteil genannt und kann tatsächlich zum Problem werden, wenn man sich zum Beispiel grade im Stadion oder in der Sportsbar befindet und nicht schnell noch ein Geschäft aufsuchen kann, um eine Paysafecard zu kaufen. Andererseits sind die Karten aber glücklicherweise auch online erhältlich, so dass nur eine Internetverbindung benötigt wird, um das Guthaben auf dem mypaysafecard Konto aufzufüllen.

Die Tatsache, dass es sich um eine Prepaid-Zahlungsmethode handelt, kann aber durchaus auch als großer Vorteil gesehen werden. Während zum Beispiel bei der Kreditkarte oder Einzahlungen über das Girokonto schnell die Gefahr besteht, den Überblick über die Ausgaben zu verlieren, ist dies bei Paysafecard Sportwetten nicht so schnell der Fall. Hier haben die User die Möglichkeit, einfach immer nur so viel Guthaben auf ihren Account zu laden, wie sie von vornherein für ihre Sportwetten einkalkulieren. Ist dieser Betrag aufgebraucht, sind keine weiteren Einzahlungen mehr möglich, und der Wettkunde kann bewusst überlegen, ob er doch mehr Geld ausgeben möchte, oder ob er erst einmal auf weitere Wetten verzichtet.

Die Paysafecard kann bei sehr vielen Wettanbietern verwendet werden, und auch der Willkommensbonus und weitere Boni sind meist mit dieser Zahlungsmethode erhältlich. Bei einzelnen Anbietern kann es allerdings vorkommen, dass die Paysafecard zu den von Bonusaktionen ausgeschlossenen Zahlungsmethoden zählt. In diesem Fall kann es sinnvoll sein, auf eine andere Option für die Einzahlung auszuweichen.

Um Ihnen einen guten Überblick über die Vor- und Nachteile der Paysafecard in Verbindung mit Sportwetten zu bieten, haben wir die wesentlichen Punkte im Folgenden noch einmal für Sie aufgelistet:

Vorteile:

  • In zahlreichen Geschäften und auch online erhältlich
  • Einzahlung innerhalb weniger Sekunden
  • Keine Weitergabe sensibler Bank- oder Kreditkartendaten
  • Bei sehr vielen Online Buchmachern verfügbar
  • Guter Überblick über die Ausgaben für Sportwetten

Nachteile

  • Eröffnung eines mypaysafecard-Accounts nötig
  • Guthaben auf dem Paysafecard-Account erforderlich
  • Gelegentlich von Bonusaktionen ausgeschlossen

Sind Paysafecard Sportwetten auch 2021 noch anonym?

Noch bis vor kurzem war die Einzahlung beim Wettanbieter tatsächlich ziemlich anonym möglich. Es wurde lediglich der 16-stellige Code auf der Paysafecard dafür benötigt. Dies hat sich mit dem neuen Glücksspielstaatsvertrag geändert, denn nun sind Einzahlungen nur noch möglich, wenn der Name des Zahlenden bekannt ist. Dies soll unter anderem dem Schutz vor Betrug und Geldwäsche dienen und auch verhindern, dass User über Umwege doch das vom Gesetzgeber vorgegebene Limit von 1.000 Euro pro Tipper und Monat überschreiten oder einzahlen können, wenn sie eigentlich für das Wetten gesperrt sind.

Wer eine Paysafecard für seine Online-Sportwetten verwenden möchte, benötigt daher einen Account von mypaysafecard. Dieser kann kostenlos und ohne großen Aufwand online eröffnet werden. Da bei mypaysafecard eine sogenannte Verifizierung erforderlich ist, ist sichergestellt, dass der User seine persönlichen Daten korrekt angibt. Diese Daten werden nicht bei jedem Zahlungsvorgang vollständig an den Empfänger weitergeleitet, sondern sind bei mypaysafecard gespeichert, wo strenge Bestimmungen zum Schutz dieser sensiblen Informationen gelten. Genau wie auch bei den Wettanbietern kann die Verifizierung bei mypaysafecard online erfolgen und ist schnell erledigt.

Auch die Anmeldung bei mypaysafecard läuft ähnlich ab, wie beim Online Buchmacher. Sie klicken einfach auf den Anmeldebutton auf der Website von Paysafecard, füllen das virtuelle Formular aus und können sich anschließend in Ihren Account einloggen. Hier haben Sie dann die Möglichkeit, die Codes der von Ihnen gekauften Paysafecards hochzuladen. Das damit verbundene Guthaben wird dann auf dem mypaysafecard Account gespeichert. Der Zahlungsvorgang beim Wettanbieter kann nun ganz einfach erfolgen, indem Sie Ihren Benutzernamen von mypaysafecard und das zugehörige Passwort verwenden.

Wenn Sie mehrere Paysafecard-Codes hochgeladen haben, verwendet mypaysafecard automatisch immer den ältesten Code zuerst. So wird verhindert, dass Paysafecards unbemerkt ablaufen und das Guthaben verfällt.

Schritt für Schritt beim Paysafecard Wettanbieter bezahlen

Die Einzahlung mit der Paysafecard ist bei zahlreichen Online Buchmachern möglich. Sie hat viele Vorzüge, wie zum Beispiel den guten Überblick über die Ausgaben, die schnelle Verfügbarkeit des eingezahlten Geldes und auch die hohe Sicherheit beim Zahlungsvorgang. Wir haben eine übersichtliche Anleitung zusammengestellt, die Ihnen zeigt, wie Sie beim Paysafecard Wettanbieter in wenigen Schritten einzahlen können.

Schritt 1: Account bei mypaysafecard eröffnen

Um für Ihre Online Sportwetten Paysafecard verwenden zu können, benötigen Sie ein Zahlungskonto bei mypaysafecard. Dieses können Sie online eröffnen, indem Sie die Website von Paysafecard aufrufen und dort rechts oben auf den Button mit der Aufschrift „Registrieren“ klicken. Nun geben Sie nur noch die geforderten Daten in das Online-Formular ein und folgen den Anweisungen für die Verifizierung, und Sie können den Account anschließend in vollem Umfang nutzen.

Schritt 2: Paysafecard online oder offline kaufen

Nun benötigen Sie Guthaben, welches Sie auf Ihren mypaysafecard Account laden können. Kaufen Sie sich entweder in einem Supermarkt, bei einer Tankstelle oder einem der zahlreichen weiteren niedergelassenen Paysafecard-Partner eine Prepaid-Karte, oder erwerben Sie online Guthaben. Der Kauf von Paysafecard-Codes im Internet sollte immer nur über WKV, den offiziellen Partner von Paysafecard erfolgen. So können Sie sicher sein, dass Sie gut vor Betrug geschützt sind.

Schritt 3: Einzahlen beim Paysafecard Wettanbieter

Loggen Sie sich nun in Ihr Wettkonto beim Buchmacher ein. Wenn Sie noch kein Wettkonto besitzen, können Sie dieses ebenfalls in wenigen Schritten online eröffnen. Rufen Sie den Kassenbereich auf und klicken Sie dort auf den Button für die Einzahlung. Hier können Sie dann den gewünschten Zahlungsbetrag eingeben und Paysafecard als Zahlungsmethode auswählen. Anschließend werden Sie aufgefordert, sich über mypaysafecard einzuloggen und die Zahlung zu autorisieren. Sobald dies geschehen ist, wird das Wettkonto mit dem von Ihnen gewünschten Betrag aufgeladen, und Sie können das Guthaben sofort verwenden, um damit Sportwetten zu platzieren.

Wie funktionieren Paysafecard Sportwetten im Detail?

Eine Paysafecard enthält einen 16-stelligen Code, der mit einem Guthaben verknüpft ist. Um dieses Guthaben zu senden, wird also im Prinzip nur der zugehörige Code benötigt. Aus rechtlichen Gründen ist diese komplett anonyme Vorgehensweise aber für Online Sportwetten nicht zulässig, weshalb hier der Umweg über mypaysafecard, das offizielle Wallet von Paysafecard, erforderlich ist. Hier können Paysafecard-Besitzer die Codes ihrer gekauften Karten hochladen und das Guthaben dieser Karten digital verwalten.

Die modernen Sicherheitsmaßnahmen bei mypaysafecard sorgen dafür, dass die Daten der User nicht in falsche Hände gelangen und auch das Guthaben der Karten beziehungsweise die zugehörigen Codes bestens geschützt sind. Wenn Sie eine Zahlung über mypaysafecard tätigen, müssen Sie die Codes nicht erneut eingeben, sondern verwenden ganz einfach Ihre Zugangsdaten zum mypaysafecard Account. So können Sie Zahlungen noch schneller und sicherer abwickeln.

Wenn Sie die Codes mehrerer Paysafecards hochgeladen haben, verwendet mypaysafecard automatisch immer den ältesten Code. Dadurch wird verhindert, dass Guthaben verfällt, weil es zu lange nach dem Kauf noch nicht genutzt wurde. Wenn Sie nicht den vollen Betrag einer Guthabenkarte für Einzahlungen beim Buchmacher oder andere Zwecke verwenden, verbleibt der Restbetrag auf Ihrem mypaysafecard Account und kann dann bei den nächsten Zahlungen verwendet werden. Sie müssen somit nicht immer den kompletten Betrag einzahlen.

Wenn Sie mit der Paysafecard beim Wettanbieter einzahlen möchten, ist dies ganz einfach. Sie bestätigen lediglich über Ihr mypaysafecard Konto, dass Sie die Zahlung durchführen möchten, indem Sie Benutzername und Passwort eingeben. Die Nutzung der auf dem Account gespeicherten Paysafecard-Codes erfolgt dann automatisch. Somit ist diese Zahlungsmethode auch für User gut geeignet, die es gerne unkompliziert und schnell mögen. Selbst Nutzer, die sich vorher noch nie mit der Paysafecard auseinandergesetzt haben, können innerhalb von Minuten einen Account bei mypaysafecard eröffnen, sich eine Prepaid-Karte kaufen und mit dieser beim Wettanbieter oder zahlreichen anderen Empfängern bezahlen.

Besitzen alle Paysafecard Wettanbieter eine seriöse Lizenz?

Die Paysafecard zählt zwar zu den sichersten Zahlungsmethoden, die üblicherweise bei Online Buchmachern zu finden sind, dies bedeutet aber nicht, dass alle Wettanbieter, die ihren Kunden Transaktionen mit der beliebten Prepaid-Karte ermöglichen, auch automatisch seriös sind. Wir raten daher unbedingt dazu, darauf zu achten, dass eine gültige Lizenz zum Anbieten von Online Sportwetten vorhanden ist.

Wir haben zahlreiche Wettanbieter getestet und aktualisieren die Ergebnisse unserer Tests regelmäßig. Erweist sich ein Buchmacher als unzuverlässig oder kann aus anderen Gründen von uns nicht guten Gewissens empfohlen werden, so listen wir ihn auf unserer Website auch nicht auf, denn wir möchten, dass Sport-Fans mit unserer Hilfe einen Anbieter finden, auf den sie sich auch verlassen können. Auch in unserer Sportwetten Paysafecard Liste werden Sie daher nur Buchmacher finden, die nicht nur die beliebte Zahlungsmethode anbieten, sondern darüber hinaus auch mit zufriedenen Kunden, einer offiziellen Lizenz und strengen Sicherheitsmaßnahmen punkten können. So sind Sie bestens geschützt und können sich nach der Einzahlung mit der Paysafecard voll und ganz auf das Wetten konzentrieren, ohne sich Sorgen um Ihr Geld oder Ihre Daten machen zu müssen.

Aktuelles Paysafecard Sportwetten Limit

Jeder Online Wettanbieter hat die Möglichkeit, eigene Limits für Ein- und Auszahlungen festzulegen. Bei vielen Buchmachern beträgt die Mindesteinzahlung nur 10 Euro, so dass das Wettangebot auch für User gut geeignet ist, die nicht viel Geld riskieren möchten. Manchmal ist eine Einzahlung sogar bereits ab 5 Euro möglich. Auch für solch kleine Beträge ist die Paysafecard ein gut geeignetes Zahlungsmittel, mit welchem Einzahlungen schnell, sicher und komfortabel durchgeführt werden können.

Wer mit seinen Paysafecard Sportwetten einen Gewinn macht, möchte sich diesen natürlich irgendwann auch auszahlen lassen. Dies ist bei einer zunehmenden Zahl an Buchmachern ebenfalls über den mypaysafecard Account möglich. Auch die Höhe der Mindestauszahlung hängt vom Buchmacher ab. Viele Wettanbieter legen hier einen Betrag von ungefähr 20 Euro fest, um häufig durchgeführte Mini-Auszahlungen und den damit verbundenen Bearbeitungsaufwand zu vermeiden.

Der Maximalbetrag für Einzahlungen mit der Paysafecard beträgt bei den allermeisten Buchmachern 1.000 Euro. Dies ist das Limit, welches auch durch den Zahlungsdienstleister selber vorgeben ist und darüber hinaus bei in Deutschland lizenzierten Buchmachern für alle Zahlungsmethoden gilt. Der Maximalbetrag für Auszahlungen kann dagegen höher ausfallen.

Paysafecard für Sportwetten online & offline kaufen

Wenn Sie Ihre Paysafecard online kaufen möchten, sollte dies immer bei über die Website wkv.com geschehen. WKV ist der offizielle Partner von Paysafecard und sorgt dafür, dass Sie Ihren Guthaben-Code sicher, zuverlässig und schnell erhalten. Bei Käufen über andere private Anbieter ist es in der Vergangenheit leider oft zu Betrug gekommen, weshalb davon abzuraten ist. Um eine Paysafecard von WKV zu erhalten, melden Sie sich dort mit Ihrer E-Mail-Adresse und einem Passwort an. Wenn Sie noch keinen Zugang bei dem Prepaidkarten-Händler besitzen, können Sie diesen mit wenigen Klicks erstellen. Eine Verifizierung ist dafür normalerweise nicht erforderlich.

Wählen Sie die gewünschte Paysafecard aus und bestätigen Sie den Kauf per Mausklick. Online können Sie Paysafecards für folgende Beträge erhalten:

  • 5 Euro
  • 10 Euro
  • 25 Euro
  • 50 Euro
  • 100 Euro

Wenn Sie später nicht den kompletten Betrag der Karte beim Online Buchmacher einzahlen möchten, so ist dies kein Problem, denn das Restguthaben wird auf Ihrem mypaysafecard Konto gespeichert und kann dann zu einem späteren Zeitpunkt genutzt werden. Nach dem Kauf über WKV wird Ihnen der erworbene Paysafecard-Code angezeigt, den Sie nun wiederrum Ihrem mypaysafecard Account hinzufügen können, so dass Sie von dort aus auf das Guthaben zugreifen können.

Paysafecards sind nicht nur online erhältlich, sondern auch offline bei zahlreichen Einzelhändlern. Es würde den Rahmen dieses Artikels sprengen, alle Verkaufsstellen für Paysafecards aufzuzählen, denn die Karten sind bei ungefähr 50 Ketten erhältlich. Daher beschränken wir uns darauf, an dieser Stelle einige Beispiele zu nennen:

  • Supermärkte wie zum Beispiel Aldi, Edeka und Rewe
  • Esso, Shell, Aral und viele weitere Tankstellen
  • Postbank
  • Saturn
  • LOTTO-Läden
  • Vodafone

Im Einzelhandel ist die Paysafecard ab einem Betrag von 10 Euro erhältlich. Auch hier liegt die teuerste Karte bei 100 Euro, es ist aber sowohl bei online als auch bei offline erworbenen Karten möglich, mehrere Codes gleichzeitig zu nutzen, so dass zum Beispiel beim Online Buchmacher Zahlungen bis zu 1.000 Euro möglich sind.

Unabhängig davon, ob Sie Ihre Paysafecard im Internet oder offline kaufen, ist für die Einzahlung beim Wettanbieter immer ein mypaysafecard Account erforderlich, da der Gesetzgeber hier vollständig anonymen Bezahlungen einen Riegel vorschiebt. Einige andere Käufe können Sie zum Teil bis zu einem maximalen Betrag von 30 Euro auch direkt mit dem 16-stelligen Code auf der Paysafecard durchführen.

Paysafecard Sportwetten Bonus

Bei den allermeisten Online Buchmachern erhalten neue Kunden ein Willkommensgeschenk. Dies wird meist in Form von Bonusguthaben oder Gratiswetten bei der ersten Einzahlung vergeben. Ein 50% Bonus bedeutet zum Beispiel, dass der Kunde 50% des eingezahlten Betrags noch einmal als Bonusguthaben erhält. Wer 50 Euro einzahlt bekommt somit zusätzlich 25 Euro Bonusguthaben und hat dann insgesamt 75 Euro als Einsatz für die angebotenen Sportwetten zur Verfügung.

In der Vergangenheit gab es bei einzelnen Anbietern auch Aktionen, bei denen bestimmte Zahlungsmethoden promotet werden. Ein spezieller Sportwetten Paysafecard Bonus wird aber in der Regel nicht vergeben, sondern die Kunden können sich auch bei Einzahlungen mit der Paysafecard den regulären Willkommensbonus und gegebenenfalls im Anschluss auch noch weitere Boni sichern.

Nicht immer sind die Boni der Wettanbieter mit allen Zahlungsmethoden verfügbar. Insbesondere die beiden E-Wallets Neteller und Skrill sind mittlerweile oftmals von der Teilnahme an Bonusaktionen ausgeschlossen. Bei einzelnen Buchmachern kann ein solcher Ausschluss auch Zahlungen mit der Paysafecard betreffen, dies ist aber zum Glück eher selten der Fall. Wir raten dennoch grundsätzlich dazu, sich vor der Registrierung bei einem Wettanbieter zu vergewissern, ob der gewünschte Bonus auch mit der bevorzugten Zahlungsmethode erhältlich ist.

Paysafecard Sportwetten App

Viele Wettkunden geben ihre Tipps nicht mehr am Computer ab, sondern nutzen dazu die App oder die mobile Website eines Buchmachers. Der Trend zum mobilen Wetten ist natürlich auch den Bookies nicht verborgen geblieben, weshalb es mittlerweile bei fast jedem Anbieter möglich ist, nicht nur einzelne Wetten unterwegs zu platzieren, sondern das komplette Angebot mobil zu nutzen. Dazu gehören natürlich auch die Ein- und Auszahlungen, die Sie auch per Smartphone mit der Paysafecard durchführen können.

Möchten Sie über eine App wetten, so müssen Sie diese zuvor natürlich auf Ihr Gerät herunterladen. Sportwetten-Apps sind in der Regel kostenlos und meistens für Android und iOS verfügbar. Viele Wettanbieter bieten allerdings gar keine App an, sondern haben stattdessen ihre Website für den Gebrauch mit Smartphones und Tablets optimiert. So können Sie die Seite ganz einfach über den Browser Ihres Geräts aufrufen, und sie passt dich den Anforderungen automatisch an. Hier können Sie dann ganz ohne vorherigen Download auch Sportwetten mit Paysafecard platzieren.

Neue Wettanbieter mit Paysafecard 2021

Bereits jetzt ist die Auswahl für Wettkunden groß, und immer wieder kommen weitere Online Buchmacher hinzu. Da die Paysafecard eine weit verbreitete und bei den Usern sehr beliebte Zahlungsmethode ist, können auch bei den meisten neu gegründeten Wettanbietern Sportwetten mit Paysafecard platziert werden.

Neben der Verfügbarkeit der Paysafecard und meist auch einer guten Auswahl weiterer Zahlungsmethoden haben die neuen Bookies in der Regel noch weitere Vorteile. Diese betreffen insbesondere das Bonusangebot, denn da noch keine Erfahrungswerte zum neuen Anbieter vorliegen, müssen diese die Tipper mit anderen Argumenten von einer Registrierung und einer anschließenden Einzahlung überzeugen. Dies geschieht oft durch besonders großzügige Bonusangebote. Ist ein Buchmacher neu am Markt, können die Kunden somit oft besonders viel Extra-Guthaben mit fairen Umsatzbedingungen erhalten.

Sind Paysafecard Sportwetten seriös & sicher?

Einzahlungen mit der Paysafecard sind deutlich sicherer als beispielsweise die Verwendung des Girokontos oder der Kreditkarte. Da die User mit der Paysafecard immer nur maximal so viel Geld ausgeben können, wie sich auf der Prepaid-Karte beziehungsweise dem mypaysafecard Account befindet, ist es Betrügern selbst dann nicht möglich, größeren Schaden anzurichten, wenn sie sich Zugriff auf den Account des Nutzers verschaffen sollten.

Aber auch das auf dem mypaysafecard Konto vorhandene Geld ist dank verschlüsselter Datenübertragung und der strengen Sicherheitsbestimmungen der Paysafe Group gut geschützt. Zum Unternehmen gehören neben der Paysafecard auch die E-Wallets Skrill und Neteller, die ebenfalls wegen der hohen Sicherheit beim Zahlungsvorgang beliebt sind.

Zwar müssen bei der Registrierung bei mypaysafecard einige persönliche Daten angegeben werden, die auch im Rahmen einer Verifizierung überprüft werden, diese Daten werden jedoch nicht bei jedem Zahlungsvorgang an den Empfänger weitergeleitet. Die Paysafe Group ist ein lizenziertes Unternehmen, welches zur Ausgabe von sogenanntem E-Geld berechtigt und an die strengen Bestimmungen der britischen Finanzaufsichtsbehörde gebunden ist. Diese beinhalten unter anderem Vorgaben zum Datenschutz und zur Bereitstellung der Gelder, so dass jederzeit eine Auszahlung möglich ist.

Um mit der Paysafecard Sportwetten platzieren zu können, ist vorher die Anmeldung bei mypaysafecard erforderlich. Da auch hier die hohen Anforderungen von Paysafecard an die Sicherheit der User gelten, können sich die Kunden darauf verlassen, dass sowohl ihr Geld als auch ihre Daten in sicheren Händen sind. Unter der Voraussetzung, dass es sich auch beim gewählten Paysafecard Wettanbieter um einen seriösen Buchmacher handelt, ist es somit sehr sicher, für Zahlungen beim Wettanbieter die Paysafecard zu verwenden.

Paysafecard Sportwetten Auszahlung

Bis vor Kurzem waren Auszahlungen mit der Paysafecard nicht möglich, da es sich bei der Guthabenkarte um eine reine Einzahlungsmethode handelte. Da nach den neuen Bestimmungen die Paysafecard Einzahlung ohnehin nur noch über den Account bei mypaysafecard möglich ist, gibt es mittlerweile auch einige Online Buchmacher, die Auszahlungen auf diesem Wege anbieten. Hierbei wird das Guthaben dem mypaysafecard Konto gutgeschrieben und kann von dort dann für weitere Paysafecard-Zahlungen verwendet werden. Darüber hinaus ist es auch möglich, sich das Geld vom mypaysafecard Account auf das Bankkonto auszahlen zu lassen. Hierbei fällt allerdings eine pauschale Gebühr in Höhe von 7,50 Euro an, die direkt vom ausgezahlten Betrag abgezogen wird. Insbesondere bei kleineren Auszahlungsbeträgen ist es daher unserer Meinung nach sinnvoller, das Guthaben auf dem Account zu verwenden, um damit erneut beim Online Buchmacher oder zum Beispiel in Internet-Shops zu bezahlen.

Bietet der Buchmacher keine Paysafecard Sportwetten Auszahlung an, so muss die Transaktion auf einem anderen Weg erfolgen. Dies ist dann in der Regel die Banküberweisung, für welche zusätzlich zur Bearbeitungsdauer des Buchmachers mit einer Wartezeit von ungefähr einem Werktag gerechnet werden muss. Ob Gebühren anfallen, hängt vom betreffenden Paysafecard Wettanbieter ab. Sowohl die Auszahlung auf dem mypaysafecard Account als auch auf das Bankkonto ist in der Regel kostenfrei.

Wer weder auf sein Bankkonto noch auf den Account bei mypaysafecard auszahlen möchte, sollte dies bereits bei der Einzahlung bedenken. Bei seriösen Online Buchmachern gilt nämlich die sogenannte „Closed Loop Policy“, was bedeutet, dass für Auszahlungen in der Regel dieselbe Zahlungsmethode verwendet werden muss, wie bei der Einzahlung. So sollen Geldwäsche und andere betrügerische Aktivitäten beim Zahlungsverkehr verhindert werden.

Unabhängig von der gewählten Zahlungsmethode ist es spätestens vor der ersten Auszahlung nötig, die bei der Registrierung gemachten Angaben durch eine sogenannte Verifizierung zu belegen. Diese erfolgt in der Regel online mittels Personalausweis oder Reisepass und gegebenenfalls weiterer Dokumente. Wer seine Paysafecard Sportwetten Auszahlung noch schneller erhalten möchte, kann sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt an den Support seines Buchmachers wenden und die Verifizierung durchführen. Bei der Auszahlung ist sie dann nicht erneut erforderlich.

Paysafecard Wetten – welche Erfahrungen haben Wettkunden bisher gemacht?

Bei vielen Wettkunden ist die Paysafecard eine äußerst beliebte Zahlungsmethode. Insbesondere die User, die verstärkt auf Sicherheit beim Zahlungsvorgang achten, Wert auf schnelle Zahlungen legen und immer den Überblick über ihre Einzahlungen beim Online Buchmacher behalten möchten, wissen die Paysafecard zu schätzen. Da die Karten in vielen verschiedenen Geschäften erhältlich sind, planen einige Tipper den Kauf von Wettguthaben in den täglichen oder wöchentlichen Einkauf mit ein. Alternativ ist Paysafecard-Guthaben heutzutage auch problemlos online über den Handelspartner WKV erhältlich, so dass die Sport-Fans ihr Guthaben jederzeit aufladen können, ohne dafür das Haus verlassen zu müssen.

Es gibt allerdings auch kritische Stimmen, die nicht alle Aspekte der Paysafecard positiv sehen. So wird zum Beispiel bemängelt, dass zuerst ein Account bei mypaysafecard eröffnet werden muss, um mit der Guthabenkarte online bezahlen zu können. Dies ist mit zusätzlichem Zeitaufwand verbunden, so dass eine erste Einzahlung mit der Paysafecard nicht komplett spontan erfolgen kann. Ist der Account aber erstmal vorhanden, gestaltet sich die Paysafecard-Zahlung unkompliziert, und sogar Auszahlungen sind mit der Methode mittlerweile bei vielen Bookies möglich.

Paysafecard Sportwetten: Gebühren, Abwicklungsdauer & Sonstiges

Für Paysafecard-Nutzer fallen von Seiten des Zahlungsdienstleisters keine Gebühren an, wenn sie mit der Prepaid-Karte beim Wettanbieter ein- und auszahlen. Es kann aber sein, dass der Buchmacher selber eine Gebühr erhebt, welche dann vom gezahlten Betrag abgezogen wird. Diesbezüglich sollten sich Wettkunden bereits bei der Suche nach einem passenden Wettanbieter oder spätestens bei der Wahl der Zahlungsmethode informieren. Erfreulicherweise ist es bei zahlreichen Bookies möglich, ohne Gebühren mit der Paysafecard Sportwetten zu bezahlen.

Per Paysafecard eingezahltes Guthaben ist normalerweise sofort auf dem Wettkonto verfügbar. Dies macht die Zahlungsmethode auch für spontane Sportwetten geeignet, denn es kostet nur sehr wenig Zeit, das Nutzerkonto beim Wettanbieter über den mypaysafecard Account aufzuladen. So ist es jederzeit möglich, auch erst kurz vor dem eigentlichen Tipp eine Einzahlung zu tätigen.

Sollte eine Auszahlung mit der Paysafecard beim Buchmacher möglich sein, so hängt es in erster Linie von der Bearbeitungsdauer des Wettanbieters ab, wann das ausgezahlte Geld auf dem mypaysafecard Account des Tippers ankommt. mypaysafecard verbucht Geldeingänge in der Regel innerhalb weniger Minuten, bei den meisten Buchmachern dauert es aber einen oder auch manchmal mehrere Tage, bis Auszahlungen bearbeitet und durchgeführt werden. Da vor der ersten Einzahlung eine Verifizierung nötig ist, muss die Zeit hierfür zusätzlich einkalkuliert werden, denn Auszahlungsanträge können erst nach Abschluss der Verifizierung bearbeitet werden. Wie lange die Überprüfung der für die Verifizierung hochgeladenen Dokumente dauert, ist ebenfalls vom Buchmacher abhängig.

5 effiziente Tipps für Sportwetten mit Paysafecard

Paysafecard Sportwetten sind beliebt, und die Nutzung der Zahlungsmethode ist unkompliziert. Dennoch gibt es einige Punkte, die Wettkunden bei der Nutzung der Prepaid-Karte beachten sollten. Damit Sie das Beste aus Ihren Sportwetten herausholen und die Paysafecard dabei optimal nutzen können, haben wir 5 hilfreiche Tipps zusammengestellt.

Tipp 1: Das mypaysafecard-Konto auch für andere Zahlungen nutzen

Paysafecard-Einzahlungen beim Wettanbieter sind wegen der veränderten Gesetzeslage nur noch über einen mypaysafecard Account möglich. Dieser ist auch für andere Nutzungszwecke äußerst praktisch, denn Zahlungen per Paysafecard werden nicht nur bei zahlreichen Buchmachern akzeptiert, sondern auch im Online-Handel. Wenn Sie zum Beispiel bei einer Sportwette Geld gewinnen und sich dieses auf Ihr mypaysafecard Konto auszahlen lassen, können Sie dieses Guthaben auch zum bequemen und sicheren Einkaufen im Internet verwenden.

Tipp 2: Auf Bonusbedingungen achten

Bei den meisten Online Buchmachern können die User bei der ersten Einzahlung einen großzügigen Wettbonus erhalten. Dies ist aber nicht immer mit allen Zahlungsmethoden möglich, die bei dem betreffenden Wettanbieter grundsätzlich verfügbar sind. Auch die Paysafecard kann zu den von Bonusangeboten ausgeschlossenen Zahlungsmethoden gehören. Dies ist zwar nur bei wenigen Bookies der Fall, trotzdem sollten Sie sich vor der Anmeldung vergewissern, dass Sie auch wirklich einen Sportwetten Paysafecard Bonus erhalten können.

Tipp 3: Keine 100%tige Anonymität annehmen

Die Paysafecard gilt zwar als vergleichsweise anonyme Zahlungsmethode, es müssen aber einige persönliche Daten angegeben werden, welche das Unternehmen auch entsprechend der gesetzlichen Vorgaben speichert. Nur so ist das legale Platzieren von Sportwetten im Internet mit der Paysafecard überhaupt möglich. Es ist wichtig, diese Daten korrekt anzugeben, da es andernfalls spätestens bei der Auszahlung von Wettgewinnen Probleme geben könnte.

Tipp 4: Guthaben rechtzeitig nutzen

Paysafecards verfallen zwar grundsätzlich nicht, wird ein Guthabencode aber 12 Monate lang nicht genutzt, fällt eine Verwaltungsgebühr an, die monatlich vom Guthaben abgezogen wird. Zu lange lagern sollten Sie die Guthabenkarten daher nicht. Durch die Nutzung von mypaysafecard unterstützt Sie der Zahlungsdienstleister dabei, das Ablaufen Ihrer Paysafecards zu verhindern. Bei Zahlungen über den mypaysafecard Account werden nämlich automatisch immer die Codes zuerst verwendet, die am ältesten sind.

Tipp 5: Paysafecard-Code gut schützen

Der Code Ihrer Paysafecard ist der Zugang zum zugehörigen Guthaben. Wenn jemand anders an diesen Code gelangt und ihn nutzt, bevor Sie ihn bei mypaysafecard eingeben können, ist das Geld auf der Prepaid-Karte verloren. Achten Sie daher darauf, dass niemand an Ihren Code gelangen kann, unabhängig davon, ob Sie diesen online oder offline erworben haben.

FAQ

Wer steckt hinter der Paysafecard?

Verantwortlich für Zahlungen mit der Prepaid-Karte ist die Paysafecard Group, zu der auch die bekannten E-Wallets Skrill und Neteller gehören. Das Unternehmen hat seinen Sitz auf der britischen Isle of Man und ist als E-Geldinstitut durch die Aufsichtsbehörde Financial Conduct Authority (FCA) lizenziert.

Welche Zahlungsmethoden sind gute Alternativen zur Paysafecard?

Wenn ein Buchmacher keine Paysafecard Sportwetten anbietet oder Sie aus irgendwelchen Gründen nicht mit der Prepaid-Karte bezahlen möchten, gibt es zahlreiche andere Methoden, mit denen Sie Geld beim Wettanbieter ein- und auszahlen können. So bieten zum Beispiel E-Wallets wie Neteller, Skrill oder auch MuchBetter ebenfalls eine hohe Sicherheit. Wenn Sie einen Bonus in Anspruch nehmen möchten, sollten Sie allerdings darauf achten, dass die Wallets nicht zu den von Bonusaktionen ausgeschlossenen Zahlungsmethoden gehören. Die Einzahlung mit der Kreditkarte ist ebenfalls bei fast allen Wettanbietern möglich, und auch mit dem normalen Girokonto zugängliche Direkttransfermethoden wie Girokonto oder Trustly sind weit verbreitet.

Gibt es ein Mindestalter für die Nutzung der Paysafecard?

Zahlungen, die ohne Wallet direkt über den Guthabencode der Karte erfolgen, sind im Prinzip in jedem Alter möglich. Für die Eröffnung eines mypaysafecard-Accounts ist ein Mindestalter von 16 Jahren erforderlich. Um mit der Paysafecard Sportwetten platzieren zu können, müssen die User aber ohnehin mindestens 18 Jahre und damit volljährig sein, da dies durch das Jugendschutzgesetz vorgegeben ist.

Wie viele Paysafecards kann ich maximal gleichzeitig zur Einzahlung beim Wettanbieter verwenden?

Für größere Zahlungen ist es problemlos möglich, mehrere Paysafecards miteinander zu kombinieren. Dies geschieht bei der Einzahlung über das mypaysafecard Konto automatisch, so dass die Codes der Karten nicht manuell vom Wettkunden eingegeben werden müssen. Die Anzahl der gleichzeitig verwendeten Karten spielt keine Rolle, es ist jedoch ein Maximalbetrag von 1.000 Euro zu beachten.

Wo liegen die Gefahren beim privaten Kauf eines Paysafecard-Codes?

Oft werden im Internet Paysafecards beziehungsweise die zu diesen Karten gehörigen Codes von privaten Usern zum Kauf angeboten. Wer einen solchen Code kauft, weiß allerdings vorher nicht sicher, dass dieser nicht zuvor bereits verwendet wurde. Dies fällt dann erst auf, wenn man den Code im mypaysafecard Account eingibt und er nicht mehr gültig ist. Paysafecards sollten daher nur beim offiziellen Online-Partner WKV oder offline bei einem der zahlreichen Anbieter des Einzelhandels erworben werden.

Woran erkenne ich, ob ein Wettanbieter Paysafecard Sportwetten anbietet?

Bei den allermeisten Wettanbietern können Sie eine Übersicht der angebotenen Zahlungsmethoden aufrufen, ohne sich dafür registrieren zu müssen. Sind auf der Website des Buchmachers keine Angaben zu den verfügbaren Zahlungsmöglichkeiten zu finden, so können Sie sich auch ohne einen Account an den Kundenservice wenden. In unseren Testberichten zu den einzelnen Anbietern zeigen wir ebenfalls, welche Methoden zur Ein- und Auszahlung dort angeboten werden.

Fazit

Die Paysafecard ist für Zahlungen beim Wettanbieter gut geeignet, da sie eine hohe Sicherheit bietet und dem User den vollen Überblick über seine durchgeführten Zahlungen ermöglicht. So sind die Finanzen stets unter Kontrolle, und es kann nicht mehr Geld eingezahlt werden, als auf dem Account verfügbar ist. Paysafecards können sowohl online als auch offline gekauft werden, und das mit ihnen auf ein Wettkonto eingezahlte Guthaben ist innerhalb von wenigen Sekunden verfügbar. So entsteht zwischen Einzahlung und Tippabgabe keine unnötige Wartezeit, und es ist auch spontan möglich, mit der Paysafecard Sportwetten zu platzieren.

Da die Zahlung mit der Prepaid-Karte bei sehr vielen Online Buchmachern möglich ist, haben Sie eine große Auswahl bei der Suche nach einem passenden Wettanbieter, wenn Sie diese Methode nutzen möchten. Auch den Willkommensbonus, der zum Beispiel mit bestimmten E-Wallets oft nicht erhältlich ist, können Sie in der Regel nutzen, wenn Sie Ihre Sportwetten mit Paysafecard bezahlen. Es ist somit nicht weiter verwunderlich, dass die Paysafecard für viele User die bevorzugte Zahlungsmethode darstellt und aus der Wettbranche nicht mehr wegzudenken ist. Überzeugen auch Sie sich von den Vorzügen und probieren Sie Paysafecard Sportwetten bei einem der von uns empfohlenen Bookies aus!

Das könnte dich auch interessieren:
© Copyright 2021 Topsportwetten.com